18. Mai 2024
PikoVeranstaltungen

Tag der offenen Tür bei Piko

Am Samstag, 17. Juni, feiert Piko zusammen mit seinen Gästen den mittlerweile 10. „Tag der Offenen Tür“ am Firmensitz in Sonneberg-Oberlind. Seit 1999, als zum 50-jährigen Jubiläum von Piko der erste „Tag der Offenen Tür“ durchgeführt wurde, ist diese im zweijährigen Turnus stattfindende Veranstaltung ein fester Bestandteil im Event-Kalender des Modellbahnherstellers, zu dem wieder mehr als 10000 Fans der Marke erwartet werden. Bis zum heutigen Tag haben sich bereits über 4.100 Gäste aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern persönlich angemeldet, auch aus den USA, Kuwait und Russland haben Piko-Freunde ihr Kommen angekündigt.

2017_06_Piko_KreisellokErstmals können die Gäste Modelle der Piko Kreisel-Lok in den beiden Spurgrößen H0 und TT erwerben. Die Originallok empfängt seit Anfang Juni die Besucher am Poko-Kreisel und ist zwischenzeitlich eine viel beachtete und fotografierte Attraktion in Sonneberg. Die Lok, eine 1972 bei LKM in Babelsberg gebaute Rangierdiesellok der DR-Baureihe 123, steht seit dem 2. Juni auf dem Denkmalsockel inmitten eines Kreisverkehrs in direkter Nähe zu Piko. Damit wurde eine Idee des Piko-Mitarbeiters Bernd Pöschl, New Product Manager für den Modellbahnbereich Gartenbahn, umgesetzt, die er Piko-Chef Dr. René Wilfer vor eineinhalb Jahren bei einer Weihnachtsfeier präsentiert hatte und damit Anklang fand.

Für die Gäste, die zum Tag der offenen Tür mit der Bahn anreisen, hat Piko einen kostenlosen Buspendel vom Bahnhof Sonneberg zum Betriebssitz zurück eingerichtet. Die Sonderzüge aus Würzburg, Leipzig und Berlin werden, bedingt durch Streckenbauarbeiten der Deutschen Bahn zwischen Lichtenfels und Sonneberg, leider nicht bis in die Spielzeugstadt fahren können, sondern in Pressig Zwischenhalt machen. Von dort erfolgt der Transport mit Shuttlebussen zu Piko.

Die Besucher werden am 17. Juni von 9 bis 17 Uhr die Möglichkeit bieten, hautnah mitzuerleben, wie bei Piko Modellbahnen und Gebäudemodelle entstehen. Nähere Infos zum Programm bietet ein Einladungs-Flyer von Piko.