24. Februar 2024
AusstellungenGartenbahn ProfiGroßbahn-TreffenNeuheitenVeranstaltungen

Was an Fahrzeugen heranreift

Immer wieder eine gern gestellte Frage: Was gibt es Neues an Fahrzeugen? Teilweise konnte die Frage jüngst beim Gartenbahntreffen im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen beantwortet werden. LGB hatte seine bereits angekündigten Fahrzeugneuheiten als fertig dekorierte Muster mitgebracht, darunter den kommenden Harzer Schlepptriebwagen T3 und die sächsische VIIK der Fichtelbergbahn als Formvariante ohne Ziernieten.

Fahrzeugneuheiten hatten auch weitere Hersteller im Gepäck. TrainLine Gartenbahnen hatte die rhätische Oldtimer-Ellok Ge4/6 353 auf einem Rollenprüfstand aufgebaut und unterzog die Synchronisation der Antriebe über die Streibstangen einem Dauertest. Schon zu sehen war auch ein noch nicht vollständiges Formenmuster des RhB-Traktors Tm 2/2 85, den TrainLine parallel zum Tm 2/2 111 als Neuheit angekündigt hat. Durch den Einsatz von Einachsantrieben kann TrainLine insbesondere zweiachsige Fahrzeuge mit unterschiedlichen Achsständen leicht realisieren, wie das bei RhB-Traktoren der Fall ist.

Lammert Boerman stellte seinen originalgetreuen Schotterwagen FCS aus, als Fahrzeug der 64-mm-Spur bestens für den Schotterverkehr auf Rollböcken nach Harzer Vorbild geeignet. Bertram Heyn zeigte seine neue Kleinlok Kö I, die mit einem Einachsantrieb ausgestattet und als Bausatz angeboten wird – dazu wird es im Gartenbahn Profi eine Besprechung geben, sobald die Fertigung angelaufen ist.

Ed de Bruijn von Ed’s GartenBahn führt das Thema HSB-Triebwagen weiter. Vom angekündigten Neubautriebwagen 187 016, in maßstäblicher Länge ausgeführt, war ein Musterfahrzeug ausgestellt, mit optional erhältlichen Figuren ausgestattet. Serienmäßig ist bei diesem Modell je Wagenfront eine Zugzielanzeige über dem Führerstandsfenster, die über eine App bedient werden kann. Es lässt sich als der Name des Wunschbahnhofs aufrufen.

Bei Feld Großbahn war ein Lokkasten der in den Spurweiten 2e und 2m projektierten Faur-Diesellok L45H zu sehen. Das Modell soll zum Sommer ausgeliefert werden, die erste Serie ist bereits ausverkauft, eine Nachauflage aber in Planung. Der Faur-Diesellok, die schon einige Jahre auf mehreren Bahnen in Sachsen verkehrt, aber auch in der Schweiz als Bauzuglok und in Österreich sogar vor dem Stainzer Flascherlzug eingesetzt wird, widmet der Gartenbahn Profi in der Ausgabe 4/2022 zwei Beiträge über Vorbild und sein attraktives Modell – eine wahre Europa-Lok.

Last not least: Auf den Nordseeküsten-Modulen von Uwe-Peter Schmidt (www.ups-gartenbahn.de) entdeckten wir den roten Beiwagen von Raab Modellbaustudio, passend zum Sylter Leichtbau-Triebwagen Typ Borgward, vorgestellt in GBP 5/2017. Nun gibt es Verstärkung auf der Schiene, die vielleicht angesichts des 9-Euro-Tickets auch auf der Sylter Modellbahnwelt dringend gebraucht werden könnte.

Und dann sage mal einer, Modellbahner hängen ewig dem Gestern hinterher, als die Eisenbahn noch überall dampfte. Horst Perski, Hersteller von Betonfertigteilen (HPR), hat die Zeitenwende jedenfalls nicht verschlafen und bot palettenweise “Flüssiggas” in der passenden Baugröße an. Über den Heizwert ist uns allerdings nichts bekannt…

Fotos: gil/bs