24. Februar 2024
FigurenGebäudeMesseneuheiten 2024Neuheiten

Pola Neuheiten 2024: Unter neuen Nummern

Das Angebot an Gebäudemodellen steckt seit Jahren in einem Kreislauf der Erneuerungen. Grundlegende Formneuheiten sind aus Gründen der Rentabilität nicht zu erwarten, denn erstens sind die Spritzgussformen für Spur G-Zubehör viel größer als bei H0-Modellen und zweitens ist ihr Markt viel kleiner. So bemüht sich der Pola-Hersteller Faller redlich, sein G-Gebäudeprogramm immer wieder zu erneuern und bedient sich dabei eines ausgeklügelten Baukastenprogramms. Was im Jahre 2010 ein Lokschuppen war, kehrte fünf Jahre später in Abwandlung als Weinhandlung in die Regale zurück und führt nun vor, dass sich in dem Gebäude aus Bruchsteinmauerwerk auch die Landmaschinenwerkstatt Anton Gruber einrichten kann.

Doch was uns irgendwie bekannt vorkommt, ist beileibe nicht das immer wiederkehrende Produkt. Unterschiedliche Anbauten, unterschiedliche Dächer (den Lüfteraufbau der jetzigen Landmaschinenwerkstatt gab es nur beim Lokschuppen), andere Tore in verschiedenen Ausführung und Farben, auf das Thema abgestimmtes Zubehör – alle das sind die Kleinigkeiten, die einen scheinbar altbekannten Bausatz doch anders machen. Der findige Häuslebauer wird schon einen Weg finden, wie er die Landmaschinenwerkstatt zu einem Lokschuppen umbauen kann, wenn er unbedingt noch einen zweiten braucht. So entdecken wir also beim Blick in das Pola-Neuheiten-PDF (einen Papierkatalog haben wir nicht zur Hand) Neues mit bekannten, markanten Gesichtszügen.

Beginnen wir beim Treffpunkt der Lokomotiven, dem Bahnbetriebswerk: Mit dem Besandungsturm liefert Pola als Set ein eingeschossiges Sandhaus mit dreiteiliger, gebogener Wellblechdachimitation, wobei die beiden Elemente über den Sandbunkern verschiebbar sind (#331182/149,99 €). Die Wellblechdächer sind aus dem Teileprogramm bekannt. Der bekannte Bockkran, der zwei Gleise überspannen kann, kehrt als Ausstattungsteil für den Güterbahnhof ins Programm zurück und trägt nun die Artikelnummer 331181 (UVP 99,99 €). Bockkran und Besandungsturm gab es auch schon als Setangebot, findet man immer noch im Fachhandel. Zumindest theoretisch als Lockangebot – dazu gleich mehr.

 

Fast schon eine Institution auf G-Modellbahnanlagen ist das kleine Sägewerk mit seinem Sägegatter (#331180/UVP 199,99 €). Das ist uns auch nicht unbekannt. Um 2010 bot Pola sein Sägewerk beispielsweise unter der Artikelnummer 330936 an, und wer heute nach dieser alten Artikelnummer oder nach „Pola Sägewerk“ sucht, findet auch tatsächlich noch das eine oder andere Angebot im Handel, natürlich mit dem alten Preis – aber nicht lieferbar, schon gar nicht für unter 150 Euro. „Rarität: Es handelt sich um einen Auslaufartikel.“, kann dann zu lesen sein. Und weiter: “Wir informieren Sie gerne, sobald der Artikel wieder verfügbar ist!“ Das wird das Sägewerk als Neuheit 2024 bald – im Mai – sein, aber unter anderer Bestellnummer. Doch der Interessent hat sich bei diesem Händler erstmal auf das alte Angebot per hinterlegter Mailadresse gemeldet und damit den Köder gefressen.

Wer unter dem gängigen Begriff „Pola Sägewerk“ nach der Neuheit 2024 bei Google sucht, landet dank der Rangliste sehr schnell zunächst beim alten, nicht mehr verfügbaren Angebot.

Der pfiffige Händler, bei dem wir auf das alte Sägewerksangebot aufmerksam wurden, bietet die Pola-Neuheit natürlich auch an, unter der geänderten Bestellnummer von 2024, zum Preis von 179,95 €. Das ist gewiss kein schlechtes, sondern ein reelles Angebot und liegt 20 Euro unter dem UVP. Aber wer unter dem gängigen Begriff „Pola Sägewerk“ nach der Neuheit 2024 bei Google gesucht hat, landete dank der Ergebnis-Rangliste sehr schnell zunächst beim alten, nicht mehr verfügbaren Preishammer-Angebot, hier von unter 150 Euro. Übrigens, im Jahre 2010 – das ist 14 Jahre her – gab Pola für das Sägewerk unverbindliche Preisempfehlung 179,99 € an. Eigentlich eine sehr moderate Preisentwicklung, auch dank der Erneuerungspolitik.

Was erwartet uns noch? Ein kompaktes, ländliches Einfamilienhaus mit hell verputzter Fassade, hellgrauem Holzbalkon, einseitigem Fachwerk im Giebel und zwei Dachgauben (#331902/179,99 €) sowie ein geräumiges Ferienhaus aus Formteilen, die es mit darunter gesetzter, gemauerter Erdgeschoss-Etage mal als Bahnhof gegeben hat. Jetzt begegnen uns nur Ober- und Dachgeschoss als Neuschöpfung in schwedenroter Holzverkleidung, kombiniert mit einem dunkelgrauen, ziegelgedeckten Walmdach mit zwei Dachgauben (331093/UVP 199,99 €).

Viele Figuren und Rindviecher

Für die Ausstattung der Anlage bietet Pola einen Bauwagen, Brunnen und eine Menge an Figuren an, darunter auch Rindviecher verschiedener Rassen. Die passen bestens zum Beitrag über Viehtransporte in den USA (Gartenbahn Profi 1/2024) und auf deutschen Kleinbahnen (GBP 2/2024). Nachfolgend zu den Figuren ein kleiner Bilderbogen. Den Pola G-Neuheitenprospekt kann man auf der Faller-Website als PDF beziehen. Hier eine Übersicht der Pola-Figurenneuheiten 2024.