18. Mai 2024
Massoth

Insolvenzverfahren: Massoth vor Neuaufstellung

Ob LGB, Märklin, Faller, Roco und weitere – eine Reihe von renommierten Modellbahnherstellern hat in den vergangenen 17 Jahren einen Anpassungsprozess durchlaufen müssen, um wieder zu Kräften zu kommen und sich zukunftsfähig aufzustellen. Neuester Zugang in dieser Namensliste ist die Elektronikfirma Massoth, die Anfang November beim Amtsgericht Darmstadt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Wir geben nachfolgend die offizielle Pressemitteilung weiter, welche die Redaktion heute Nachmittag um 16.24 Uhr erreicht hat:

“Nach nun schon 49 Jahren Unternehmensgeschichte und bereits dritter Familiengeneration in der Geschäftsleitung, haben wir uns nicht vorstellen können, dass Gesellschaft und Märkte einmal in solche Turbulenzen geraten können, dass der Fortbestand eines Unternehmens so kurzfristig ins Wanken gerät. Die massiven Preissteigerungen in allen Lebensbereichen, die allgemeine Kauf- und Konsumzurückhaltung der gesamten Gesellschaft und die daraus resultierende, nicht ausreichende Auftragslage für die kommenden Monate, stellen unser Unternehmen vor enorme Herausforderungen.

Nach aktueller Geschäftsprognose ist davon auszugehen, dass der Geschäftsbetrieb in den kommenden Monaten nicht mehr im gleichen Umfang weiter betrieben werden kann. Die Geschäftsleitung war daher gezwungen, abzuwägen, ob und wie ein Fortführen des Geschäftsbetriebs möglich ist. Mit großem Gottvertrauen haben wir daher die schwere Entscheidung getroffen, Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen.

Aufgrund der umfangreichen betriebsinternen Umstellungsprozesse, die mit dieser Entscheidung einhergehen und einen zusätzlichen administrativen Aufwand erfordern, kam es in den vergangenen zwei Wochen leider vermehrt zu Verzögerungen bei Kommunikation und Auftragsbearbeitung.

Wir entschuldigen uns für die Ihnen dadurch entstandenen Umstände und zusätzlichen Wartezeiten und bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis, dass die aktuelle Umstellungsphase uns vor diverse Herausforderungen stellte.

Wir hoffen diese Phase mit Ihrer Unterstützung gemeinsam nutzen zu können, um für die Modellbahner*Innen auch zukünftig unsere Produkte anbieten zu können. Der reguläre Geschäftsbetrieb (Produktion, Vertrieb) läuft aktuell weiter. Serviceaufträge und Gewährleistungsansprüche werden im üblichen Leistungsumfang erbracht.

Wir sind sicher, dass das Unternehmen mit seinen engagierten Mitarbeitern und innovativen Produkten weiterhin Potenzial bietet und die Weiterführung des Unternehmens in anderem Umfang möglich ist. Jüngste Produktentwicklungen wie die Weichenantriebsserie EVO sowie das Gewinnen neuer Kunden im Bereich der Elektronikfertigung sprechen dafür. Ziel ist es nun, das Unternehmen durch entsprechende Umstrukturierung neu aufzustellen.

Wir sind dankbar für all die Unterstützung unserer Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten und das entgegengebrachte Vertrauen, besonders in der aktuellen Situation, in der wir uns über jede Unterstützung freuen. Wir sind zuversichtlich, dass Massoth auch im 50. Jahr der Firmengeschichte mit innovativen Produkten am Markt vertreten sein kann.”

Soweit das offizielle Statement der Firma Massoth.