24. Februar 2024
NeuheitenPikoPrivatbahn

Ludmilla im EBS-Design: Schwarz fahren als Trend?

Ist Black wirklich beautiful? Dampflokfans werden das bejahen. Doch Black als Farbe auch für andere Schienenfahrzeuge interessant. Piko liefert im September für die Spur G die sechsachsige DR-Diesellok „Ludmilla“ in Schwarz aus. Die Schwarze in G hat ihr Vorbild bei der EBS Erfurter Bahnservice Gesellschaft, und die gestaltet ihre zur Neulackierung anstehenden Lokomotiven seit Ende 2016 in einheitlichem Schwarz mit weiß-roten Designelementen.

Das im März 2006 gegründete Unternehmen EBS verfügt, gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Fahrzeugwerk Karsdorf (FWK), nicht nur über mehrere einstige DR-Diesellokbaureihen, sondern auch über einige Elloks – zwei E 42, vier E 40 und eine 250. Bei den E40 handelt es sich als Besonderheit im Fahrzeugbestand der Thüringer um ehemalige DB-Lokomotiven.

Zwei der vier ehemaligen DB-E40 der Erfurter Bahn Service. Foto: EBS

Das junge Verkehrs-Unternehmen sieht sich als Verfechter alter Ideale. Von Beginn an verbinde man die Leidenschaft für historische Eisenbahntechnik mit modernen Dienstleistungskonzepten für den Güterverkehr. „Wo andere nur gut ausgebaute Hauptstrecken befahren oder eng begrenzte Teilleistungen erbringen können, bieten wir Ihnen ein lösungsorientiertes Komplettpaket von der Zugbildung bis zur letzten Meile“, so das Statement des Unternehmens. Und das nicht nur im Güterverkehr. Seit 2016 bietet die EBS zudem zahlreiche Sonderfahrten mit historischen Triebwagen für große und kleine Eisenbahnenthusiasten an. Der Erhalt historischer Eisenbahntechnik, die man weiter in Betrieb halte, pflegen und fordere, sei mehr als bloße Liebhaberei.

Das Piko-Modell der BR 232 EBS stellt also eine aktuelle Privatbahnlok dar, es ist als Analogmodell konzipiert und zur Nachrüstung eines Sound-Decoders mit passendem Lautsprecher vorbereitet (#37584/670 €). Auch ein gepulster Verdampfer für die typische Abgaswolke kann nachträglich eingebaut werden. Das EBS-Design bietet jedenfalls authentische Vorlagen für weitere Modelle, etwa die DR-Diesellokvariante V100 und V180, die Piko seit Jahren im G-Programm führt. Und selbst LGB könnte sich mit einer Neuauflage der E40 DB diesem Themenbereich anschließen, denn auch diese einstige DB-Lokbaureihe ist, wie zuvor erwähnt, im Bestand der Privatbahn. Dass das LGB-Modell die Ur-Ausführung ohne Doppellaternen darstellt, könnte man dabei gerne akzeptieren.

Ob sich künftig mehr schwarze Diesel- und Elloks zu den schwarzen Dampfrössern gesellen und schwarz fahren zum Trend wird, werden die Gartenbahner mitentscheiden: ohne Nachfrage kein Angebot. Die BR 232 ist jedenfalls, im September-Newsletter von Piko angekündigt, schon im Handel verfügbar, im Piko-Webshop voraussichtlich erst ab Ende September.

Link: Ein Video zum Einsatz der BR 232 der EBS ist hier bei Youtube zu sehen.