24. April 2024
NeuheitenPiko

Piko: Mit dem D-Ticket durch den Garten

Das Deutschland-Ticket gibt es jetzt auch für die Gartenbahn. Zumindest die Werbung dafür. Und die prangt auf den Seitenflächen einer Taurus-Lokomotive, die Piko gerade als neueste Farbvariante ausliefert. Denn was die rhätischen E-Loks Ge 4/4 II und III LGB, ist der Taurus für Piko. Ausgeliefert wird das Piko-Modell als rein analoges Fahrzeug mit weiß/weißem Lichtwechsel – und natürlich ohne ein D-Ticket (#37401/545 €). Das muss man sich selber kaufen.

Auch alle folgenden Farbvarianten an Wagen, die im Laufe der ersten Wochen des Jahres in den Handel kamen und kommen, zählen bereits zu den Neuheiten 2024. Für die US-Bahner liefert Piko Schüttgutwagen-Variationen aus: den kurzen Vierachser im Doppelpack und dekoriert für die CSX (38953/180 €) sowie den großen Vierachser in Aufmachung der White Pass & Yukon RR (#38964/122 € inklusive Kohlebeladung), wie abgebildet.

Kurzer Begleiter fürs lange Krokodil

Der kurze Packwagen Pwg88 ist künftig nicht nur bei der Deutschen Reichsbahn auf dem richtigen Gleis, auch die hauseigene Mittelweserbahn kann diesen Begleitwagen nun einsetzen. Das blau-gelbe Farbdesign erinnert uns dabei an die 2013 erschienene MWB-Ausführung des Krokodils der ÖBB-Reihe 1020, das wir daher aus unserem Fotoarchiv geholt haben. Die Lok ist, wie auch das Modell, eine Abwandlung des deutschen Krokodils E94.

Wir zeigen hier die neue Packwagenvariante und als einleitendes Beitragsbild die 1020 der MWB in einer Bildmontage zusammen mit dem neuen Packwagen, der ab Ende Februar verfügbar sein soll (#37843/240 €). Aufschiebbare Seitentüren, Inneneinrichtung – alles wie bei der DR-Ausführung gehabt und bekannt. Die Ausführung des Pwg88 in Gelb als digitaler Messwagen (#37841) lässt noch etwas auf sich warten.

Drei für TRI – die n-Wagen bleiben aktuell

Von den weiteren Neuheiten sind bereits die historischen n-Wagen der Deutschen Bundesbahn, besser bekannt als “Silberlinge”, im weiß/blauen Dekor des Bahnunternehmens TRI erhältlich – Piko hatte diese Varinate schon in H0 verwirklicht und lässt sie jetzt auch in Spur G folgen. Das Kürzel TRI steht für Train Rental GmbH, ein deutsches Eisenbahnverkehrsunternehmen, das sich auf den Erhalt von historischen Fahrzeugen spezialisiert hat und vorwiegend diese n-Wagen einsetzt. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen zu einem Dienstleister für Sonder-, Ersatz- und Notfalldienste entwickelt. Seit Dezember 2018 fährt TRI im Rahmen des Verkehrsvertrages Sonderzüge NRW und seit 2022 Ersatzverkehr für die SWEG Bahn Stuttgart (MEX 12 und MEX 17) sowie für GoAhead Baden-Württemberg. Übrigens, wer die echten TRI-Züge schon mal fotografiert hat, kann seine Lieblingsfotos zur Veröffentlichung auf der Website an TRI senden: https://train-rental.com/galerie/

Zu haben sind die n-Wagen im G-Programm von Piko in drei Ausführungen: als formidentische AB- und B-Wagen (also 1./2. Klasse #37016 und 2. Klasse #37015, je 309 €) sowie als Steuerwagen Typ Wittenberg (#37637/390 €). Die aufgearbeiteten Fahrzeuge werden von TRI für den regulären Personenverkehr zur Verfügung gestellt. Somit lassen sich die Modelle der TRI-Wagen mit vielen G-Regelspurloks von Piko (auch E10 oder BR 101 von LGB) gut kombinieren und moderner Regelbetrieb wie historische Fahrten bzw. Museumsbetrieb vorbildgetreu darstellen.