23. Juni 2024
GartenbahntreffenVeranstaltungen

Bochum: Boerman zeigt Mallet, Massoth dabei

Am Wochenende 25./26. Mai ist das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen wieder Treffpunkt der Gartenbahnszene. Erfreulich, dass die Firma Massoth wieder auf einer Ausstellung vertreten ist und damit ein Signal gibt, dass man mit allen Kräften an der Zukunft des Unternehmens arbeitet. Und zum zweiten wertet Modelbouw Boerman die Veranstaltung mit der Präsentation seiner als Neuheit angekündigten Mallet-Lok 99 5906 auf, die erstmals zu sehen sein wird. Ed’s Gartenbahn wird zeigen, welchen Stand die Entwicklung der Mariazeller-Ellok 1099 genommen hat – der Gartenbahn Profi berichtete über das Projekt schon in der Ausgabe 3/2024.

Insgesamt erwarten die LGB-Freunde Niederrhein als Veranstalter 33 Händler und Hersteller zum Gartenbahntreffen, darunter auch LGB. Die Veranstaltung ist am Samstag von 10 bis 17 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Für das Gartenbahntreffen werden die Wagenhalle 1 komplett sowie Teile des Ringlokschuppens geräumt – rund 1.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche warten auf die Besucher. Es gelten die üblichen Eintrittspreise des Eisenbahnmuseums.

Insgesamt erwarten die LGB-Freunde Niederrhein als Veranstalter 33 Händler und Hersteller zum Gartenbahntreffen, darunter auch LGB. Die Veranstaltung ist am Samstag von 10 bis 17 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Für das Gartenbahntreffen werden die Wagenhalle 1 komplett sowie Teile des Ringlokschuppens geräumt – rund 1.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche warten auf die Besucher. Es gelten die üblichen Eintrittspreise des Eisenbahnmuseums.

Ausstellungsplan und Händlerverzeichnis

Boerman präsentiert Mallet 99 5906 DR Ep. IV

Bislang kamen aus der niederländischen Modellbauschmiede vor allem regelspurige Wagenmodelle mit 64 mm Spurweite, die sich auch zur maßstabsgerechten Verladung und Transport auf Rollwagen und Rollböcken auf 45-mm-Gleis eignen. Ferner bietet Boerman Umbau-Lokomotiven auf Basis von TrainLine-Modellen an, so die NWE-Mallets 99 5901 und 99 5902, die optisch und technisch als Kunststoffmodelle auf Kleinserienniveau gebracht sind. Und nun kommt die erste komplette Eigenentwicklung einer Mallet: Die 99 5906 ist die dritte Lok im Bunde jener Mallets, die zuletzt bei den HSB im Einsatz standen. Angekündigt ist eine detailreiche Nachbildung im Zustand DR Epoche IV mit Loknummer 99 5906-5.

Das maßstäbliche Modell wird R1-fähig sein, somit ist das hintere Triebgestell drehbar ausgeführt. Jedes Triebgestell wird von zwei Bühler-Motoren angetrieben und kann wahlweise als analoges Grundmodell oder mit drei zur Wahl stehenden Lokdecoderfabrikaten (ESU, Massoth, Zimo) geliefert werden. Wir werden im Blog das Modell im aktuellen Entwicklungszustand vorstellen. Das Original der 99 5906 ist seit Mitte Dezember im Lokschuppen von Hasselfelde hinterstellt und befindet sich in konserviertem, aber nicht betriebsfähigem Zustand.

Massoth stellt seine Neuheiten vor

Die Firma Massoth wird aktuelle Produktentwicklungen vorstellen, die teilweise neue Bezeichnungen erhalten, um Kunden die Einordnung zu erleichtern. Vorrangige Nachricht aber ist, dass die noch laufende Insolvenzphase in wenigen Wochen abgeschlossen sein soll und das Unternehmen Massoth dann in Eigenregie weitergeführt werden könne. Weitere Details hierzu und zur Neuaufstellung dürften schon in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

eMotion Powercap 200: Im Zuge der Sortimentsoptimierung und im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen erhält der lieferbare, im GBP bereits vorgestellte Energiespeichermodul Powercap nano seine neue Bezeichnung als Powercap 200, eine Bezeichnung, die Rückschluss auf die Kapazität des Pufferbausteins gibt. Weitere Bausteine werden folgen. Die Entwicklung des neuen DiMax FB Rückmeldemoduls ist abgeschlossen, der Fertigungsprozess ist angelaufen. Erstmals unterstützt das Rückmeldemodul den neuen FB Rückmeldebus und 16 Rückmeldekontakte. Das neue Rückmeldemodul ist bereits für die zukünftige Bidi-Rückmeldung über das Fahrgleis vorbereitet. Die Auslieferung ist für spätestens Juli geplant. Bereits im Juni wird das DiMax PZB/IR-System erneuert. Nach Abschluss des Redesigns des PZB/IR Empfängers und Erweiterung und Aktualisierung der Firmware auf den neuesten Normstandard der RailCommunity ist die Fertigung des PZB/IR Produktsortiments angelaufen. Die Artikelnummern ändern sich nicht.

Ebenfalls im Juni rechnet Massoth mit der Auslieferung des lang angekündigten LED Steuermoduls, das aufgrund anderer Prioritäten zurückgestellt werden musste. Das Modul wird bereits mit einer Vielzahl von möglichen Licht-Steuerprogrammen ausgeliefert, ist aber durch die Updatefähigkeit jederzeit erweiterbar. Zu guter Letzt soll im 3. Quartal das Zug-Ziel-Display im neuen Produktdesign der zukünftigen Ausführungen erscheinen, es wird zukünftig mindestens zwei Varianten und Displaytypen geben.

Über weitere Neuheiten werden wir im Zusammenhang mit dem Gartenbahntreffen noch berichten.

Link:

Ausstellungsplan und Händlerverzeichnis