DEV: Plettenberg sieht wieder aus wie anno 1927

Die Kastendampflok Plettenberg kommt zurück in den Betriebsdienst auf der Museumsbahn des Deutschen Eisenbahn Vereins. Nach der Einweihungsfahrt am Sonntag, 30. April, mit einem Sonderprogramm wird es zum 1. Mai einen umfangreichen Fahrplan mit verschiedenen Zugbildungen geben.

Zurück zu den Wurzeln, möchte man sagen, denn zu ihrem 96. Geburtstag wurde die Plettenberg wieder weitgehend in den Ablieferungszustand von 1927 zurückversetzt. Wichtiges Detail sind die versetzten Normalspurpuffer, mit denen im sauerländischen Industriestädtchen Plettenberg Normalspurwagen auf dem Dreischienengleis rangiert wurden. Gleichzeitig erhält die Lok ihre einstige Plettenberger Betriebsnummer „3“ zurück; den Namen Plettenberg hatte sie erst bei ihrer Inbetriebnahme 1991 in Bruchhausen-Vilsen erhalten.

Das Thema Kleinbahn als Vorlage für die eigene Gartenbahn thematisierte der Gartenbahn Profi in seiner Ausgabe 5/2022 am Beispiel des Deutschen Eisenbahn Vereins DEV, der eine Meterspurbahn von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf betreibt, mit Fahrzeugen, die von vielen einstiger Schmalspurbahnen zusammengetragen wurden. Der Start in die neue Saison beginnt mit einem Höhepunkt: die Lok Plettenberg, nunmehr beschildert als Nr. 3, wird feierlich mit einem Sonderprogramm eingeweiht. Zur Einweihungsfahrt am Sonntag, 30. April, wird die Plettenberg mit den für ihre Heimatbahn typischen Rollwagen unterwegs sein. Die Scheindurchfahrten bieten viele Fotomotive. Ein Kleinbahnvortrag am Sonntag um 20Uhr im Gaswerk beleuchtet die Geschichte der Heißdampf-Straßenbahnlokomotiven, insbesondere bei der Plettenberger Kleinbahn.

Richtig los geht die neue Saison am 1. Mai. Besucher erwartet ein dichter Fahrplan mit zwei Dampflokomotiven zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf. Auf der Normalspur verkehrt der Kaffkieker zwischen Eystrup und Syke. In der Fahrzeughalle in Bruchhausen-Vilsen gibt es eine umfangreiche Ausstellung zur Geschichte der Lok Plettenberg und der Plettenberger Kleinbahn, die zudem Vorlage für eine Modulanlage ist, die der GBP in der Ausgabe 6/2022 vorgestellt hat. Auch vor Ort kann man diese äußerst realistische Modellbahnanlage betrachten; außerdem einen Nachbau des früheren Asendorfer Bahnhofs, ausgestattet mit diversen Fahrzeugen des DEV-Museums.

Eine Anlagengestaltung nach Vorbild des DEV war übrigens zentrales Thema in der Ausgabe 5/2022 des Gartenbahn Profi.

Links:
Nähere Informationen unter www.museumseisenbahn.de oder auf diesem Veranstaltungs-Flyer.